Kapitalismus

Der Rote Platz #45 mit Wolfgang Gehrcke: Das Gespenst geht wieder um

04.05.2019

Für Karl Marx und Friedrich Engels war der Kommunismus das Gespenst, das Europa erbeben lässt.  Derzeit reicht allein das Reden über Enteignung, um das Gespenst wieder aufleben zu lassen. Dabei sieht das Grundgesetz Enteignung zum Wohle der Allgemeinheit ausdrücklich vor. Denn das Grundgesetz schreibt nicht den Kapitalismus als Gesellschaftsordnung fest oder in anderen Worten: Sozialismus ist grundgesetzkonform.

 

https://weltnetz.tv/video/1901-enteignung-den-…

22.04.2013

Thesen von Wolfgang Gehrcke

Die folgenden Thesen hatte Wolfgang Gehrcke für eine Veranstaltung zu „Kapitalismus überwinden“ ausgearbeitet, die am 19. April stattfinden sollte.

„Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein…

06.12.2012

Wolfgang Gehrcke
Mitglied des Deutschen Bundestages
Mitglied des Parteivorstandes DIE LINKE.


(Thesen zum Klassenkampf im 21. Jahrhundert – Internationales Seminar anlässlich des 100. Gründungsjubiläums der Kommunistischen Partei Chiles)

Herzlichen Dank – mit aller Leidenschaft und Begeisterung – an die Kommunistinnen und Kommunisten Chiles! Dank für die politische und kulturelle Bereicherung, die von der chilenischen Arbeiterklasse in die Welt gegangen ist. Dank für den Opfermut und die Verteidigung der Menschlichkeit. Dank für die großen…

30.05.2012

Frische Ideen und ein sozialistisches Programm !

von Wolfgang Gehrcke

Versucht politisch Interessierten zu erklären, was in der LINKEN los ist! Ein fast hoffnungsloses Unterfangen. Die Verwerfungen sind nur schwer zu erklären.
Ein Arbeitsloser, dem ich vor dem Wiesbadener Bahnhof einen Flyer zur Kommunalwahl in die Hand drücken wollte, blaffte mich an: „Euch wähle ich nicht mehr! Ihr habt nichts für mich rausgeholt und den Oskar habt Ihr auch vergrault!“ Das ganze Dilemma der LINKEN in einem Satz. Hier ein Versuch, mir selbst klar zu machen, was zum…

30.05.2012

Drei „Dritte Wege“ ... zur Lösung oder zur Vermeidung notwendiger Kontroversen?

von Christiane Reymann
Koordinatorin von el-fem,
dem feministischen Frauennetzwerk der Europäischen Linkspartei

Nie zuvor in der bundesdeutschen Geschichte waren Kernthemen der Linken so mehrheitsfähig wie heute – vom Mindestlohn über Kriegs-Verweigerung bis Kapitalismus-Kritik – und noch nie in ihrer kurzen Geschichte stand sich die Partei DIE LINKE so sehr selbst im Weg, diese Stimmungen zur Geltung zu bringen, indem sie mit den Menschen beginnt, die…

08.08.2011

Vielen Linken ist sie vertraut, sie haben die Internationale gesungen, gesummt, mit oder ohne erhobene Faust, fühlend, dass Menschenrechte nicht allein national, sondern im internationalen Verbund erkämpft werden. Internationale in diesem Sinn gab es einige. Manche existieren nicht mehr, so die Kommunistische Internationale, untergegangen an einem Mangel an Demokratie, strategischer Klarheit, aufgelöst, als sie Stalin nichts mehr nützte. Andere gibt es noch, darunter die Sozialistische Internationale sozialdemokratischer Parteien, sie wirkt weltweit konterrevolutionär.

Es gibt gute…

18.07.2011

Um sinnvoll über einen neuen Internationalismus diskutieren und nachdenken zu können, brauchen wir eine zutreffende Analyse des heutigen Kapitalismus. Wir haben Marx verkürzt, als wir irrtümlich meinten, dass der Kapitalismus bereits weltweit in sein absterbendes Stadium übergegangen sei. Tatsächlich erfasst der Kapitalismus immer noch weitere Regionen der Erde und Sphären des Lebens. Kennzeichnend für den modernen Kapitalismus ist seine räumliche und zeitliche Entgrenzung, seine Fähigkeit, alle Beziehungen in Warenbeziehungen umzuwandeln und der immer raschere Umschlag von…

08.12.2008

Eine Skizze zum Meinungsstreit
Beitrag auf der Bundeskonferenz der Sozialistischen Linken am 8. Dezember 2008 in Hannover


Liebe Genossinnen und Genossen,

die Krise hat uns im Wesentlichen unvorbereitet getroffen. Das merkt man an unserem Agieren und an unserer Schwäche, wirkliche Gegenbewegungen zu entwickeln.

Die Ursachen für unsere Schwäche in der Krise sind vielfältig. Die Linke hat sich in den letzten 20 Jahren vor allem mit ihrer eigenen Krise und mit der Suche nach Auswegen befasst. Uns sind das analytische Handwerkszeug…