Roter Platz

Weltnetz.TV startet neue Sendereihe
07.02.2018
Wolfgang Gehrcke

Jeweils am Sonntag um 11 Uhr wird Weltnetz.TV künftig die Sendung „Roter Platz“ aufnehmen und ausstrahlen.
„Roter Platz“ meint mehr als den Roten Platz in Moskau, obwohl der mir wichtig ist. Mit dem „Roten Platz“ will Weltnetz.TV die Politik und ihre Entscheidungen wieder aus den Hinterzimmer der Macht auf die öffentlichen Plätze holen. Die „res publica“ – die öffentlichen Angelegenheiten – verlangen gerade das von der Linken in Deutschland. Der „Rote Platz“ will also Debatten anstoßen, kontroverse Meinungen sind uns wichtig und Respekt der Diskutanten sind versprochen. Rot ist für mich Leidenschaft des Denkens und der Debatten, konsequent auf Seiten der Schwachen, offen für Umwälzungen, eben um Dinge vom Kopf auf die Füße zu stellen. Der „Rote Platz“ ist radikal, und das heißt in der heutigen Zeit, alles vom Menschen aus zu betrachten und zu entscheiden.
Der „Rote Platz“ startet am kommenden Sonntag, 11. Februar 2018, mit einer Auseinandersetzung zu GroKo.

 

Der Rote Platz #31: INF-Vertrag retten – Atomkrieg verhindern (weltnetzTV)

 

Der Rote Platz #30: Wahlen in Brasilien: Faschisten verhindern (weltnetzTV)

 

Der Rote Platz #29: Neutrales Europa statt Mörder-NATO (weltnetzTV)

 

Der Rote Platz #28: Merkel geschwächt, Kauder weg - Bertelsmann führt die Unionsfraktion (weltnetzTV)

 

Der Rote Platz #27: Maaßen war der rechte Mann am rechten Ort (weltnetzTV)