im Disput

15.01.2019

Zuerst das beeindruckende Video mit dem Chanson des Franzosen Thomas Gaëtan auf die Gelbwesten in der nachempfundenen Übersetzung von Doris Pumphrey. Besten Dank! Von Doris stammt auch die Einführung in den darauf folgenden Clip und die kleine Auswahl unten.

"Les Gueux" (Die Ärmsten der Armen)
https://www.youtube.com/watch?v=6rBegeryaW8

In ihren knittrigen Gelbwesten.
gingen sie zu demonstrieren.
im kühlen Morgengrauen,
die Ärmsten der Armen.

Täglich…

15.01.2019

Sie tauchen in Großbritannien auf, in den Niederlanden in größeren, in kleineren Gruppen auch in Deutschland und Italien. In ihrem Mutterland Frankreich wirft die Regierung den Gelbwesten Umsturz vor; da ist sogar etwas dran. Sie wollen inzwischen ja nicht nur eine finanzielle Entlastung, was schon schwer genug durchzusetzen ist, sie wollen eine gerechtere Republik. Derweil geht die Regierung (noch!) härter gegen die Protestierenden vor, sie setzt noch mehr Tränengas und noch mehr Wasserwerfer ein, sie lässt bekannte Gesichter des Widerstands wie den LKW-Fahrers Eric Drouet oder den…

05.05.2018

Am 4./5.Mai 1968  gründete sich im Schloss Essen Borbeck die Sozialistische Deutsche Arbeiter Jugend (SDAJ). Zur Gründung hatte im Januar 1968 ein Ausschuss zur Gründung einer revolutionären deutschen Jugendorganisation aufgerufen. Liest man heutige Literatur zu den „68ern“, so komme ich nicht umhin festzuhalten, dass die 68eer politisch „enteignet“ werden sollen.

Nicht die Gründerinnen und Gründer der 68er APO, sondern die Mitläufer und Verfälscher wollen sich diese Tradition unter den Nagel reißen und sie in ihr Gegenteil verkehren. 1968 hätten wir uns gekringelt vor Lachen, wenn…

Wenn eine Regierung schwört

14.03.2018

Hosianna, Deutschland hat wieder eine Regierung! Oder vielleicht doch eher...nein, das Kreuziget sie ist zu gewalttätig. Also ganz sachlich: Die große Koalition ist in Amt und Würden. Die SPD räumt ihr Schlachtfeld um Ministerposten, zurück bleiben die Geschlagenen wie Sigmar Gabriel oder Martin Schulz (was macht der jetzt eigentlich?), die Sieger machen sich triumphierend davon, hoffend, dass ihr mehrfacher Verrat an Respekt und Solidarität nicht in Erinnerung bleibt. Jetzt geht das Gerangel der Parteien und Ministerinnen, Minister um den jeweils eigenen Einfluss in der Regierung…

18.02.2018

Von der diesjährigen Münchener (sogenannten) Sicherheitskonferenz gehen fast ausschließlich Ankündigungen, Reden und Forderungen für neuerliche Rüstungspolitik aus. Die Münchener SiKo startete wenige Tage nach dem 75. Jahrestag der siegreichen Wende in der Schlacht um Stalingrad. Es wäre zu hoffen gewesen, daß auch in München diesem Ereignis Rechnung getragen wird. Doch es hat in München nicht nur keine Aufmerksamkeit gefunden, sondern im Gegenteil: dominierend in München waren antirussische Reden.
Wieder wurde eine Chance für einen neuen Sicherheitsdialog vergeben.

Die…

Ein Requiem

31.01.2018

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt‘s sich gänzlich ungeniert. Das ist offensichtlich das aktuelle Motto der SPD-Führung. Vergessen der Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit und Krieg, vergessen die Wahlversprechen, jetzt dient sich die SPD dem einstmaligen politischen Gegner, den Konservativen, bis zur Selbstaufgabe an. Sie zerreißt fast alle ihrer Ankündigungen vor und nach der Wahl – vom Versprechen, die Erhöhung des Rüstungsetats auf die von der NATO geforderten 70 Milliarden zu verweigern, nicht erneut in eine Große Koalition zu gehen bis zu Martin Schulz‘ persönlicher Zusicherung, kein…

18.01.2018

Mit einem erneuten Einstieg in eine große Koalition bindet sich die SPD erneut in die Regierungspolitik in unserem Land ein. Der Preis ist bereits heute ein erheblicher. Man stelle sich nur einmal vor, wenn SPD und Linke parlamentarisch und vor allem auch außerparlamentarisch zusammenarbeiten würden. Grundlage dafür könnte ein gemeinsames Minimalprogramm zur Veränderung unseres Landes, genauer gesagt für eine bessere Politik in Deutschland und in Europa sein. Die Eckpunkte einer solchen gemeinsamen Politik liegen auf der Hand:

Umverteilung von Reichtum und Vermögen von oben nach…

Zur Kundgebung auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin

14.12.2017

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

schon bei der Frage, wie ich Euch anspreche, merke ich die ganze Verklemmtheit der Debatte. Es verbietet sich wohl ein pauschales „Freundinnen und Freunde“ – wobei es schön wäre, wenn wir uns so verstehen würden – und ich denke, Genossinnen und Genossen ist ebenfalls nicht angemessen. Viele haben mir geschrieben und Christiane, Diether und mich ermuntert: geht hin und redet! Andere haben uns aufgefordert, bleibt weg! Umstritten zu sein, ist nicht unbedingt das Schlechteste. Schon allein die vielen Reaktionen auf meine Kritik an dem, was ich als…

zur heutigen Kundgebung auf dem Rosa-Luxemburg-Platz

14.12.2017

Liebe Evelyn Hecht-Galinski,

da wir uns lange kennen und Sie heute nach mir auf der Kundgebung sprachen, ohne dass wir dann noch einige Worte wechseln konnten, erlaube ich mir auf diesem Wege einen Widerspruch zu einem Tenor in Ihrer Rede zu äußern.  

Ich bin strikt gegen das Verbrennen (auch) israelischer Fahnen. Alles, was jetzt zur Eskalation führen kann, will ich verhindern. Ich habe auf vielen Kundgebungen – in Israel wie in Deutschland – immer vertreten, dass Jüdinnen und Juden, Palästinenserinnen und Palästinenser und alle Menschen in und um Israel miteinander leben…

Zur Kundgebung auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin

14.12.2017

Ich sehe hier gar keine Aluhüte. Und Wahnsinnige sind mir hier auf diesem Platz auch noch nicht aufgefallen. Ich dachte zuerst, ich sei vielleicht auf der falschen Veranstaltung. Aber die bisherigen Beiträge legen nahe: Ich bin hier richtig und es ist der Kultursenator, der eine gestörte Wahrnehmung hat dessen, was ist.

Rosa Luxemburgs Satz von der Freiheit der Andersdenkenden wird so häufig und so beliebig zitiert, dass es manchmal schon ein bisschen viel ist. Doch hier und heute passt er doppelt. Denn wir stehen auf dem Rosa-Luxemburg- Platz und wir demonstrieren gegen Zensur und…