50 Jahre Ostermarsch - und kein bisschen leise

09.04.2010
Printer Friendly, PDF & Email

Wolfgang Gehrcke war seit 1961 in jedem Jahr dabei. In der Jungen Welt vom 3. April erinnert er sich.
In diesem Jahr war Wolfgang Gehrcke zum Ostermarsch nach Ohrdruf eingeladen. Dort, auf dem Truppenübungsplatz, den es schon seit dem Kaiserreich gibt und in der Nazizeit intensiv genutzt wurde und im Ersten und Zweiten Weltkrieg als Kriegsgefangenlager, gegen Ende des Zweiten Weltkrieges sogar als Konzentrationslager diente, werden heute Bundeswehrtsoldaten auf ihre Auslandseinsätze vorbereitet. Dort wird der Krieg in Afghanistan geprobt, dort wird mit unbemannten Drohnen geübt. Auch die KSK, das "Kommando Spezial Kräfte", war dort schon zu Übungszwecken.