Der Rote Platz #44 mit Wolfgang Gehrcke: Kein Frieden im Nahen Osten, nirgendwo

20.04.2019

Eine der Keimzellen des Staates Israel waren die Kibbuzim, sie gründeten sich auf die sozialistische Idee gemeinsamen Lebens und Arbeitens. Was einmal Kibbuz war, sind heute florierende Wirtschaftsunternehmen. Und wo einstmals der Jassir Arafat, Schimon Peres, Jitzchak Rabin den Friedensnobelpreis erhielten für ihre Bemühungen um eine Zweistaatenlösung ohne Gewalt, herrschen heute der militärisch-Industrielle Komplex und ein anti-palästinensicher Rassismus. Gehrcke bejaht ein besonderes Verhältnis von Deutschland zu Israel, das braucht Zuwendung, Offenheit und Kritik. Deutsche…

07.04.2019

Bereits die Gründung der NATO 1949 begann mit Lügen. Angeblich würde die NATO als Bollwerk gegen eine drohende sowjetische Intervention in Europa gebraucht. Eine solche sowjetische Planung hat es nie gegeben. Im Gegenteil, Moskau war interessiert, die drohende Spaltung der Welt in zwei Lager mit allen Möglichkeiten zu verhindern. Das ging sogar so weit, dass die Kreml-Führung vor der Gründung anfragte, ob sie Mitglied werden könne, obwohl sie schon damals der Auffassung war, die NATO stehe einer gesamteuropäischen Friedensordnung entgegen. 1954 stellte die Sowjetunion noch einmal den…

Der Rote Platz #43 mit Wolfgang Gehrcke: Raus aus der NATO, rein in die Sicherheit!

06.04.2019

 

Der Rote Platz #43 mit Wolfgang Gehrcke: Raus aus der NATO, rein in die Sicherheit!

 

Am Anfang der NATO stand eine Lüge: Die Sowjetunion, so hieß es, bedrohe die Freiheit Europas. Zur Erinnerung: Die Sowjetunion war 1949 extrem geschwächt nach dem Krieg mit 27 Millionen Toten im eigenen Land; die Menschen im „Sieger“-Land lebten schlechter als im „Verlierer“-Land Deutschland. Die NATO war das Mittel zur Abwehr sozialistischer Bestrebungen auch in Westeuropa, sie war das Mittel zur Blockbildung und zur Wiederbewaffnung…

- 20 Jahre Krieg gegen Jugoslawien
Der Rote Platz #42 mit Wolfgang Gehrcke

23.03.2019

Die Bombardements von Belgrad waren die tiefste Zäsur in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Nachher war nichts mehr so wie vorher, als noch das Grundgesetz galt, wonach von deutschem Boden kein Krieg ausgehen darf. Wolfgang Gehrcke zu Hintergründen der völkerrechtswidrigen Kriegsbeteiligung und der rot-grünen, der Verantwortung von Gerhard Schröder und Joseph Fischer.

 

https://weltnetz.tv/video/1841-deutschland-dein-taenzer-ist-der-tod

22.03.2019

Seit 18 Jahren führt die Bundeswehr Krieg in Afghanistan. Die Bilanz fällt sehr unterschiedlich aus. In der jüngsten Bundestagsdebatte wurden die Großkoalitionäre nicht müde, die Erfolge zu preisen: „Ein vor 2001 nicht dagewesenes Niveau von Schulbildung für Mädchen und Pressevielfalt und -freiheit“ (Aydan Özoguz, SPD). „30 Prozent der Mädchen gehen zur Schule, zehnmal mehr junge Menschen als früher dürfen eine Ausbildung machen“ (Gisela Manderla, CDU/CSU). „Die gestiegene Lebenserwartung, besserer Zugang zu sauberem Wasser, Frauenrechte, größere Gedanken- und Meinungsfreiheit“ (Fritz…

22.03.2019

Der Bundesausschuss der Linken, das höchste Gremium zwischen den Parteitagen, hat den Antrag für eine gute Nachbarschaftspolitik zu Russland mit der Mehrheit der Stimmen angenommen (siehe https://www.die-linke.de/partei/parteistruktur/bundesausschuss/bundesausschuss-2018-2019/beschluesse-und-erklaerungen/news/fuer-friedliche-beziehungen-zu-russland-der-vergangenheit-und-der-…

Der Rote Platz #41
mit Wolfgang Gehrcke:
Deutschland rückt weiter nach rechts -
Gericht entzieht Attac die Gemeinnützigkeit

08.03.2019

Der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) in Nordrhein-Westfalen soll ebenso wie der Deutschen Umwelthilfe die Gemeinnützigkeit gestrichen werden. Dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac ist dieses Schicksaal bereits zuteil geworden und das höchste deutsche Finanzgericht hat geurteilt, dass die "Einflussnahme auf politische Willensbildung und Gestaltung der öffentlichen Meinung […] keinen gemeinnützigen Zweck“ erfülle. Offensichtlich muss man in Deutschland so weit rechts wie die Atlantikbrücke oder Bertelsmann…