Osteuropa

  • Weitere Hilfe für das Kinderkrankenhaus in Gorlowka

    ... ist angekommen

    Die USA spitzen die Auseinandersetzung in de Ukraine zu und erklärten jüngst ihre Absicht und Bereitschaft, Waffen in die Ukraine zu liefern. Waffenlieferungen in die Ukraine widersprechen dem Minsker Abkommen und tragen dazu bei, militärische Auseinandersetzungen erneut anzuheizen. Trump liefert ...
  • Interview von Hartmut Hübner mit Wolfgang Gehrcke

    Am Ende der Sackgasse steht die Wand

    Interview für Russland.News

    Ende vergangener Woche trafen sich in Wolgograd über 500 Vertreter von Kommunen und zivilgesellschaftlichen Gruppen aus neun Ländern, um über ihre Zusammenarbeit mit russischen Partnern zu berichten und neue gemeinsame Projekte zu beraten. Russland.news sprach mit dem langjährigen außenpolitischen Sprecher und Nestor der Russland-Politik in der Linkspartei, Wolfgang Gehrcke.
  • Von der Geißel drohender Kriege befreien ...

    Die Toten von Stalingrad finden keine Ruhe. Die Erde ist immer noch übersät von sterblichen Überresten ums Leben gekommener Soldaten. Erst kürzlich wurde bei Bauarbeiten wieder ein Massengrab mit über Tausend von ihnen gefunden. Vielleicht ist es so, denke ich, dass die Toten von Stalingrad erst dann Ruhe finden, wenn die Lebenden sich von der Geißel drohender Kriege befreit haben ...
  • Dialog statt Konfrontation

    Kein Ort ist in Zeiten des kalten Krieges besser geeignet für die Suche nach Verständigung als Wolgograd/Stalingrad. Hier beginnt heute das Internationale Forum der Volksdiplomatie "Dialog an der Wolga". Unser erster Weg führte uns auf das Feld der grausamsten Schlacht des letzten Krieges, den Mamajew-Hügel und zur "Mutter Heimat" ...
  • „Schönheit rettet die Welt“

    Leider haben nicht Frieden und Sicherheit in Europa Aufschwung genommen, sondern Unsicherheit, Misstrauen und Drohungen nehmen rapide zu. Die Politik der Europäischen Union, die leider auch von der Regierung Deutschlands gestützt wird, weitere Sanktionen gegen Russland zu verhängen, ist unverantwortlich und kontraproduktiv. Die Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag lehnt eine Politik von Sanktionen grundsätzlich ab. Statt weiterer Sanktionen der Europäischen Union fordern wir die Aufhebung von Sanktionen und schlagen vor, zu einer Entspannungspolitik, einer „neuen Ostpolitik“, wie sie vor Jahrzehnten von Willy Brandt und Egon Bahr entwickelt worden ist, zurückzukehren.
  • Nie wieder!

    Der Tod ist zweigeteilt – auf der einen Seite eine mahnende und ehrende Anlage der deutschen Kriegsgräberfürsorge, auf der anderen Seite eine ehrende und mahnende Anlage des russischen Staates. Auf jedem Grab liegt ein Stahlhelm aufgereiht, alle mit einer Besonderheit: in jedem befindet sich ein Loch oder eine Zersplitterung, dort, wo eine Kugel, ein Granatsplitter sein Opfer fand.
  • Dr. Achim Kessler & Wolfgang Gehrcke

    „Menschenrechte in der Ukraine: Zur aktuellen Situation“

    Bericht über eine Veranstaltung in Moskau

    Seit 2014 sind 2,6 Millionen Bürgerinnen und Bürger der Ukraine nach Russland geflüchtet. Hunderttausende von ihnen beantragten politisches Asyl. Bisher ist kaum einer der politischen Flüchtlinge als solcher anerkannt worden, die meisten würden unter dem Aufenthaltstitel „vorübergehendes Asyl“ geduldet, berichten Mitglieder der Vereinigung der Politemigranten und politischen Häftlinge der Ukraine (VPPU). VPPU sei die einzige Organisation, die sich um die Koordination und Vereinigung ukrainischer Flüchtlinge und Emigranten in Russland bemühe.
  • Wolfgang Gehrcke

    Inmitten des Krieges

    Hilfslieferung in die Ostukraine gebracht

    Unsere Reise in den Donbass, das ist die Südostukraine, war eine Reise in den Krieg. Wie alle Kriege, ist auch dieser Zerstörung, Verzweiflung, Blut, Dreck, zusammengeschossene Gebäude, Verletzungen von Leib und Seele. Auch dieser Krieg hat Verursacher ebenso wie Leidtragende. Mit unserer Hilfsaktion wollten wir Leiden mildern und Hoffnung auf ein Ende der Gewalt verbreiten ...
  • Wolfgang Gehrcke

    Schlussfolgerungen aus einer skandalösen Reise

    Pressekonferenz von Wolfgang Gehrcke und Andrej Hunko am 24.11.2015

    Im Dezember 2014 hatten Andrej Hunko und ich ein Flüchtlingslager von Ukrainern in Russland besucht. In Deutschland kaum bekannt: Aus der Ukraine sind ca. zweieinhalb Millionen Menschen geflüchtet, vornehmlich nach Russland. Die Flüchtlinge, mit denen wir sprachen, baten uns um Hilfe für die Kinder in ihrer Region ...