Erfolgreicher Wahlkampfstart mit Wolfgang Gehrcke

07.01.2011
Printer Friendly, PDF & Email

Unter dem Motto:" Milliarden für Rüstung und Kriege - Kein Geld für Städte und Soziales" fand am Donnerstag im alten Rathaus im Frankfurter Stadtteil Seckbach die erste Veranstaltung Der LINKEN zur Kommunalwahl am 27. März in Frankfurt statt. Über 20 TeilnehmerInnnen diskutierten zweieinhalb Stunden über die politischen, finanziellen und menschlichen Auswirkungen der Kriegseinsätze der Bundeswehr. Der außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion machte klar:

Die Linke ist die einzige Partei die den Auslandseinsätzen der Bundeswehr widerspricht und sich für eine konsequente Friedenspolitik einsetzt. Im Januar entscheidet der Bundestag über die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes. Die Linke wird dort deutlich widersprechen. Wolfgang Gehrcke führte aus, dass wir stärker deutlich machen müssen, wer konkret an Rüstung und Krieg verdient. Durch den Umbau der Bundeswehr zu einer internationalen Eingreiftruppe, wie dies jetzt von Gutenberg betrieben wird, wird die Gefahr, dass unser Land sich in weitere Kriege stürzt erhöht.