30.05.2012

Ich kandidiere

Ich bewerbe mich für eine Wiederwahl in den Parteivorstand und schlage euch gleichzeitig die Wahl von Harald Werner vor.

Ich habe mich im Parteivorstand insbesondere um die internationale Politik der Partei Die LINKE gekümmert, die Internationale Kommission des PV koordiniert und unsere Partei bei vielen Treffen, Beratungen und Konferenzen mit anderen linken Parteien und Bewegungen in Europa, Lateinamerika und dem nahen Osten vertreten. Gerade die Erfahrungen anderer linker Parteien und sozialer Bewegungen sind aus meiner Sicht sehr wichtig für die Entwicklung unserer Partei und der europäischen Linken. Ich habe diese Erfahrungen in die Programmdiskussion einbringen können und dazu auch eine Streitschrift herausgebracht. Wichtig war und ist mir die Zusammenarbeit mit der deutschen und internationalen Friedensbewegung sowie mit der Friedensforschung. Viele Gliederungen unserer Partei haben mich eingeladen und mir die Möglichkeit gegeben, zu Problemen der internationalen Arbeit, der Nahostpolitik, des Afghanistankrieges, der globalen Gerechtigkeit zu sprechen und zu diskutieren.

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Delegierte,

ich bewerbe mich für eine Wiederwahl in den Parteivorstand und schlage euch gleichzeitig die Wahl von Harald Werner vor.

Ich habe mich im Parteivorstand insbesondere um die internationale Politik der Partei Die LINKE gekümmert, die Internationale Kommission des PV koordiniert und unsere Partei bei vielen Treffen, Beratungen und Konferenzen mit anderen linken Parteien und Bewegungen in Europa, Lateinamerika und dem nahen Osten vertreten. Gerade die Erfahrungen anderer linker Parteien und sozialer Bewegungen sind aus meiner Sicht sehr wichtig für die Entwicklung unserer Partei und der europäischen Linken. Ich habe diese Erfahrungen in die Programmdiskussion einbringen können und dazu auch eine Streitschrift herausgebracht. Wichtig war und ist mir die Zusammenarbeit mit der deutschen und internationalen Friedensbewegung sowie mit der Friedensforschung. Viele Gliederungen unserer Partei haben mich eingeladen und mir die Möglichkeit gegeben, zu Problemen der internationalen Arbeit, der Nahostpolitik, des Afghanistankrieges, der globalen Gerechtigkeit zu sprechen und zu diskutieren.
Zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern aus Hessen – Christine Buchholz, Janine Wissler, Ali Al Dailami und Werner Dreibus – haben wir zu einem, wie ich denke, guten Verhältnis von Landes- und Bundesebene beigetragen.
Meine Gedanken zur aktuellen Lage der Partei könnt ihr in dem Text „Notwendige Re-Politisierung“ (auch hier zu finden) verfolgen, den ich zusammen mit Harald Werner und weiteren Genossinnen und Genossen verfasst habe.

Ich schlage euch die Wiederwahl von Harald Werner in den Parteivorstand vor. Harald Werner ist Wissenschaftler, praktizierender Theoretiker oder theoretisch gebildeter Praktiker und leidenschaftlich engagiert für sozialistische, wissenschaftlich fundierte Bildungsarbeit. Harald verfügt nicht nur über die theoretische Kompetenz, sondern auch über die didaktischen Fähigkeiten, Bildungsarbeit alltagstauglich zu machen. Zur marxistischen Bildungsarbeit, zu theoretischen Problemen der Gesellschaftskritik, zur Didaktik des Lernens hat Harald Werner viele Buchveröffentlichungen herausgegeben und er hat im Parteivorstand mit Ausdauer darum gekämpft, dass die Partei mit dem Aufbau einer systematischen Bildungsarbeit begonnen hat. Mir ist es wichtig, dass er diese Verantwortung auch weiter im Parteivorstand übernimmt. Immer noch in Erinnerung sind mir die Veranstaltungen von Harald Werner in der Kampagne für den gesetzlichen Mindestlohn , wo er auf öffentlichen Plätzen vor Hunderten von Zuhörern mit einer Powerpoint-Präsentation die ökonomischen Zusammenhänge von Lohndumping und Arbeitslosigkeit erklären konnte.