Friedenspolitik

04.11.2009

„Angela Merkel hat in Ihrer Rede alle Chancen ungenutzt gelassen, sich für eine friedlichere Welt und für eine Lösung der zahlreichen Konflikte einzusetzen. Darüber können auch das große Lob in den USA und den einheimischen Medien nicht hinwegtäuschen“, so Wolfgang Gehrcke anlässlich der Rede der Kanzlerin vor beiden Häusern des US-Kongresses in Washington. Der außenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:


„Durchhalteparolen signalisieren die Bereitschaft Deutschlands, zusammen mit den USA, die kriegerische Auseinandersetzung in Afghanistan und Pakistan zu…

21.09.2009

Auf der Veranstaltung von ver.di und der Kooperation für den Frieden zum Antikriegstag, an der Wolfgang Gehrcke als Podiumsdiskutant für DIE LINKE teilnahm, hielt der ver.di Vorsitzende Frank Bsirske ein bemerkenswertes Referat, welches an dieser Stelle dokumentiert werden soll.

01.09.2009

„Die Initiative am Dom. Mission - Entwicklung - Frieden" (Frankfurt) führt eine Kandidatenbefragung durch. Hier die Antworten von Wolfgang Gehrcke:


1) Die Stammzellenforschung unter Bedingungen des Profits, der globalen Weltmarktkonkurrenz und des Fehlens weltumspannender demokratischer Regulierungen
sieht den Menschen als bloßen Rohstoff. Als Sozialist arbeite ich dafür, die selbstbestimmte Gestaltung der Gesellschaft, der Gemeinschaft der Menschen, der unverwechselbaren Individuen gegenüber der anonymen Macht der Märkte und Waren zurückzugewinnen. Zu dieser…

06.08.2009

Für eine atomwaffenfreie Welt!
Der 6. August 1945 veränderte die Weltgeschichte mit einem Schlag: Der gleißende Blitz und die pilzförmige Wolke über Hiroshima und Nagasaki wurden zum Symbol für die apokalyptische Zerstörungskraft atomarer Waffen, deren Zähmung seitdem die Weltpolitik bestimmt. Über die Zahl der Todesopfer gibt es keine genauen Angaben. Die Gesamtzahl einschließlich derjenigen, die an den Langzeitfolgen der Strahlung starben, wird aber auf über 200.000 Menschen geschätzt.

Die Konsequenz aber war nicht eine weltweite Ächtung der Atomwaffe; ihr…

08.12.2008

'Die Würde des Menschen ist unantastbar' - Zum Jahrestag der Erklärung der Menschenrechte
194. Sitzung des 16. Deutschen Bundestages am 5. Dezember 2008


Vizepräsidentin Gerda Hasselfeldt:

Für die Fraktion Die Linke hat der Kollege Wolfgang Gehrcke das Wort.

(Beifall bei der LINKEN)

Wolfgang Gehrcke (DIE LINKE):

Frau Präsidentin! Werte Kolleginnen und Kollegen! Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte war wie die Gründung der Vereinten Nationen selbst eine Antwort auf den deutschen Faschismus, auf den…

26.11.2008

Rede in der Haushaltsdebatte - Deutsche Außenpolitik
189. Sitzung des 16. Deutschen Bundestages am 26. November 2008
TOP: II.9
II.9) Beratung BeschlEmpf u Ber (8.A)
hier: Einzelplan 05
Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts
- Drs 16/10405, 16/10423 -
Debatte zum Einzelplan 05 – Auswärtiges Amt


Vizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt:

Jetzt spricht für die Fraktion Die Linke Wolfgang Gehrcke.

(Beifall bei der LINKEN)

Wolfgang Gehrcke (DIE LINKE):

Frau Präsidentin! Werte…

14.03.2008

Rede zum Antrag "NATO-Gipfel für Strategiewechsel in Afghanistan nutzen"
26.) Beratung Antrag B90/GRÜNE
NATO-Gipfel für Kurswechsel in Afghanistan nutzen
- Drs 16/8501 -


Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Ich hatte Ihnen ja beim letzten Mal prophezeit, dass wir Sitzungswoche für Sitzungswoche über Afghanistan diskutieren werden. Ich habe gar nicht gedacht, dass sich das so schnell erfüllt.

(Walter Kolbow (SPD): Warum nur in Sitzungswochen?)

Es wird so sein, dass uns dieses Thema noch lange sehr…

26.11.2007

Die Denkschrift des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland
„Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen“
und die Antwort der Fraktion DIE LINKE.


Sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Bischof Dr. Huber,
Ihre Friedensdenkschrift „Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen“ ist eine gesellschaftliche Herausforderung. Sie bietet eine ethische Begründung für politische Handlungen an – und insofern auch Entscheidungshilfen für den Einzelnen in extremen Konfliktsituationen - und sie fordert von politischen Organisationen, das eigene…