Frieden

  • Ostern auf die Straße – Ostermärsche für Frieden in Syrien

    Trump bombt – Merkel, Hollande und Erdogan klatschen Beifall In Syrien ist eine rote Linie überschritten: Von den USA. Der Bombenangriff, den Trump befahl, wird von Hillary Clinton, Saudi-Arabien, Netanjahu, Hollande, Merkel, Erdogan, May und der NATO unterstützt. Die neue Kriegskoalition formiert sich ...
  • Christiane Reymann & Wolfgang Gehrcke

    Plädoyer für einen Tabubruch

    DIE LINKE, die NATO und die Regierungsfrage

    Der NATO-Gipfel in Warschau vom 8. und 9. Juli 2016 war kaum vorbei, das Protokoll der Bundestagssitzung vom 7. Juli – die Fraktion der LINKEN hatte erstmals in jenem Hohen Hause eine Debatte um ihren Antrag zur Auflösung der NATO und Überführung in ein kollektives, ziviles europäisches Sicherheitssystem unter Einschluss Russlands durchgesetzt - war noch nicht gedruckt, als unter aktiver Beteiligung von LINKEN-Politikern die Debatte über eine Regierungsbeteiligung erneut angefacht wurde.   Der NATO-Gipfel in Warschau  vom 8. und 9. Juli 2016 war kaum vorbei, das Protokoll der Bundestagssitzung vom 7. Juli – die Fraktion der LINKEN hatte erstmals ...
  • Alexander King, Thomas Kachel

    Frieden statt NATO

    Internationale NATO-Anhörung der Linksfraktion am 4. Juli 2016 in Berlin

    Die NATO ist ein Fossil aus dem Kalten Krieg und sollte sich auflösen. Sie steht einer friedlichen Entwicklung in Europa entgegen. Ihr Drang nach Osten, ihre Konfrontation mit Russland, die Interessen ihrer Rüstungsindustrie – das alles macht die NATO nicht nur überflüssig, sondern auch gefährlich. Die Linksfraktion fordert deshalb ihre Auflösung und zunächst – auf dem Weg dorthin – den Austritt Deutschlands aus ihren Militärstrukturen. Mit dieser Forderung geht die Linksfraktion in dieser Woche in die Bundestagsdebatte über den anstehenden NATO-Gipfel in Warschau.
  • Lühr Henken

    Kein Frieden mit der NATO

    Rede von Lühr Henken, Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag, am 6. Juli 2016 vor der Neuen Wache in Berlin, Unter den Linden

    Auf einer Kundgebung der Berliner Friedenskoordination anlässlich des Antrags der Partei DIE LINKE im Deutschen Bundestag über den Austritt der Bundesrepublik aus den militärischen NATO-Strukturen am 6. 7. 2016 vor der Neuen Wache in Berlin, Unter den Linden, sprach Lühr Henken als Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag zu den Kundgebungsteilnehmern.
  • Die NATO durch ein kollektives System für Frieden und Sicherheit in Europa unter Einschluss Russlands ersetzen

    Antrag der Fraktion Die Linke an den Deutschen Bundestag

    Aus Anlass des bevorstehenden NATO-Gipfels in Warschau Anfang Juli hat die Fraktion DIE LINKE. einen Antrag im Bundestag eingebracht, "Die NATO durch ein kollektives System für Frieden und Sicherheit in Europa unter Einschluss Russlands ersetzen" zu lassen. Für DIE LINKE ist Krieg kein Mittel der Politik. Wir fordern die Auflösung der NATO und ihre Ersetzung durch ein kollektives Sicherheitssystem unter Beteiligung Russlands, das Abrüstung als ein zentrales Ziel hat! Alle anderen Bundestagsparteien haben das NATO-Bündnis zur Staatsräson erhoben und Kritik daran für Tabu erklärt. Hierdurch wird die NATO über die Vereinten Nationen gesetzt.
  • Nein zur NATO

    ... sagt die Großhirnrinde

    Aus Anlass des bevorstehenden NATO-Gipfels in Warschau Anfang Juli hat die Fraktion DIE LINKE. einen Antrag im Bundestag eingebracht, "Die NATO durch ein kollektives System für Frieden und Sicherheit in Europa unter Einschluss Russlands ersetzen" zu lassen. Für DIE LINKE ist Krieg kein Mittel der Politik. Wir fordern die Auflösung der NATO und ihre Ersetzung durch ein kollektives Sicherheitssystem unter Beteiligung Russlands, das Abrüstung als ein zentrales Ziel hat! Alle anderen Bundestagsparteien haben das NATO-Bündnis zur Staatsräson erhoben und Kritik daran für Tabu erklärt. Hierdurch wird die NATO über die Vereinten Nationen gesetzt.
  • Otto Jäckel

    Rede in Kaiserslautern am 11. Juni 2016

    von Otto Jäckel

    Liebe Friedensfreundinnen und -freunde , alles läuft über Ramstein! Das ist die Erkenntnis, die uns der ehemalige US-amerikanische Drohnenpilot Brandon Bryant vermittelt hat. Ohne ihn, ohne sein Whistleblowing, wüssten wir kaum etwas darüber, welche Rolle das Air and Space Operations Centre und die Satelliten Relais Station mit 12 Satellitenantennen und über 650 Mitarbeitern sowie das Distributed Common Ground System 4 (DGS-4) zur Auswertung von Drohnenbildern auf der Air Base Ramstein im Drohnenkrieg spielen. Deshalb haben wir – IALANA Deutschland und die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler – Brandon Bryant zu Recht im vergangenen Jahr den Whistleblowerpreis verliehen.
  • Wolfgang Gehrcke

    Stopp Ramstein

    Auf zur Großdemonstration der Friedensbewegung vom 10. bis 12. Juni 2016

    Die Großdemonstration der Friedensbewegung vom 10. bis 12. Juni um den US-Stützpunkt Ramstein trifft einen Kern der Kriegsführungsfähigkeit der USA. Ramstein ist für die USA unverzichtbar, für Drohneneinsätze und als Drehscheibe aller Militäraktionen im Nahen Osten. Die LINKE fordert bisher vergeblich Untersuchungen, ob von Ramstein aus illegale Tötungen ausgeführt wurden, denen auch deutsche Staatsbürger zum Opfer gefallen sein könnten. Die Groß-Demonstration gegen den US-Stützpunkt ruft auch den Umstand in das Gewissen vieler Menschen zurück, dass Deutschland immer noch ein Land mit eingeschränkten Rechten ist. Es wird allerhöchste Zeit US-Stützpunkte in Deutschland, wie das AFRICOM in Stuttgart, das Spionagezentrum in Wiesbaden, die stationierten Atomwaffen in Büchel und das Drohneneinsatzzentrum in Ramstein zu schließen. Das neuerlich zu thematisieren, ist ein Verdienst der Friedensbewegung. Die Fraktion DIE LINKE wird mit ihren Initiativen gegen die NATO-Mitgliedschaft Deutschlands auch die außerparlamentarischen Initiativen aufgreifen und im Bundestag zur Debatte stellen.
  • Wolfgang Gehrcke

    Macht uns die Russen nicht zu Feinden

    Eine neue Entspannungspolitik in Europa ist notwendig

    Beitrag zur LINKEN Friedenskonferenz am 18. und 19. März 2016   Deutschland sortiert seinen Platz in der Weltpolitik neu. Das dauert an und ist noch lange nicht abgeschlossen. Klar ist aber, das Prinzip der militärischen Zurückhaltung, was bis 1990 galt, also bis zur deutschen Vereinigung, soll keine Gültigkeit mehr haben ...
  • Heraus zum Ostermarsch!

    Aktuelle Aufrufe und Termine

    Friedenspolitische Beschlüsse der LINKEN findet ihr hier http://www.die-linke.de/nc/politik/aktionen/friedens-und-entspannungspolitische-konferenz/beschluesse/   Regionale Termine und Aufrufe findet ihr hier http://www.ostermarsch-info.de/ http://www.friedensratschlag.de/?Startseite:Ostermarsch_2016 http://www ...
  • Judith Benda

    Friedensaktionen 2016 der Linksfraktion im Europa-Parlament

    25.05.2016, Brüssel:         Konferenz „Palestine – end the occupation“ der GUE/NGL         (Linksfraktion im Europäischen Parlament) 02.‐03.06.2016, Brüssel:         Konferenz „There is an alternative – No to NATO“ der GUE/NGL         (Linksfraktion im Europäischen Parlament) 08 ...
  • Pascal Luig

    Großereignisse der Friedensbewegung bis Oktober 2016

    Freitag, 18.03.2016 bis 20.03.2016 Kassel: Jahresvollversammlung 2016 der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF)   Samstag, 19.03.2016 Bochum: Workshop "Stopp von Waffenhandel und Perspektiven der Rüstungskonversion" mit Jürgen Grässlin (Autor, Freiburg), Anne Rieger, 10-16 ...