Strategie und Taktik

  • Wolfgang Gehrcke/Siegfried Ransch

    rote blätter 2: AfD - Ein hochexplosives Gemisch

    Außenpolitische Positionen im Wahlprogramm-Entwurf der AfD zu den Bundestagswahlen 2017

    AfD nicht rechts liegen lassen! Auch wenn die AfD momentan ihren Zenit überschritten haben mag, was folgt daraus? Die AfD bleibt gefährlich, auch mit weniger Stimmen. Denn ihr Gedankengut wird sich verbreiten, wenn es nicht immer wieder und immer weiter argumentativ widerlegt wird. Dazu haben wir ein Heft „Rote Blätter Nr. 2“ mit einem aktuellen Beitrag zur Kritik der außenpolitischen Konzeption der AfD fertiggestellt.
  • Wolfgang Gehrcke

    La lucha sigue - Der Kampf geht weiter

    Havanna am 29. November 2016 Der Wind in Lateinamerika dreht sich - nach einer kräftigen Linksentwicklung hat die Gegenrichtung in einem raschen Tempo zugenommen. Der Putsch der Rechten in Brasilien gegen die gewählte Präsidentin, der Sieg der Neoliberalen in Argentinien, der Druck, der von Rechtskräften in Zentralamerika zum Beispiel in Guatemala ausgeht, zeigt: die USA glaubt, wieder freie Hand zu haben, eine weitere Linksentwicklung in Lateinamerika zu stoppen ...
  • Wolfgang Gehrcke

    Fidel Castro zum 90. Geburtstag: Er symbolisiert, dass die Kleinen gegen die Großen gewinnen können

    Wolfgang Gehrcke im Gespräch mit Jürgen Zurheide im Deutschlandfunk am 13.08.2016

    Der ehemalige kubanische Staatspräsident Fidel Castro gehört für Wolfgang Gehrcke zu den faszinierendsten Persönlichkeiten, die noch leben. "Er ist ein Kerl wie ein Baum", sagte der Linken-Politiker im DLF. Politisch habe Castro dazu beigetragen, dass Kuba heute nicht mehr "das Bordell der USA" sei. Wolfgang Gehrcke im Gespräch mit Jürgen Zurheide
  • Links-Parteivertreter der EL

    Spanien-Wahl:

    Links-Parteivertreter fordern "EU-Neustart" u. EL-Parteispitze "aus iberischer Halbinsel"

    Wir gratulieren dem Linksbündnis "Unidos Podemos" (aus IzquierdaUnida und Podemos) zu ihrem großartigen Erfolg in Spanien. Angesichts der tiefen Depression, die die neoliberalen Kräfte mit dem "Brexit" heraufbeschworen und verstärkt haben, ist jetzt ein Neustart der EU unvermeidlich. Dieser Neustart kommt von links - oder garnicht!
  • Wolfgang Gehrcke und Christiane Reymann

    Hommage an einen kulturellen Aufbruch

    Wir Linken wollen noch viel lernen

    Die LINKE, Kulturpolitik und künstlerische Vielfalt – das ist eine Straße mit vielen Kreuzungen, Abzweigungen und Irrwegen. Würden wir unsere Vielfalt an den Überlegungen, Erfahrungen und am Handeln der sogenannten Klassiker schulen statt an unseren berufsmäßigen Pragmatikern, wäre die LIINKE lebendiger, ausstrahlender und der „Klassenkampf“ nicht so hölzern und trostlos. Das Verhältnis zu Künstlerinnen und Künstlern und ihr überwiegendes Desinteresse an dem, was wir tun, ist ein Spiegel unserer politischen Genügsamkeit; sie zeigt, wie wenig wir mit der Gesellschaft unseres Landes verbunden, ja, dass wir recht isoliert sind. Das war schon einmal anders, und es geht anders.
  • Wolfgang Gehrcke Siegfried Ransch

    AfD auf Kriegs- und NATO-Kurs, Außenpolitik auf AfD-Deutsch

    Außenpolitische Vorstellungen der "Alternative für Deutschland"

    Im Entwurf des Grundsatzprogramms der „Alternative für Deutschland“, heißt es: „Sicherheitspolitische Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit in Deutschland und Europa sind erodiert. Deswegen (!) ist Deutschland zunehmend auf den Schutz und die Unterstützung von Bündnispartnern, besonders der USA, angewiesen und kann eigene Interessen nicht angemessen vertreten.“ Das ist eine komplette Verdrehung der geschichtlichen Wahrheit bundesrepublikanischer Entwicklung von Beginn an bis heute.
  • Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker

    Gerardo Hernández (Cuban 5) zu Besuch bei der Linksfraktion

    Gerardo Hernández, der als einer der „Cuban 5“ 17 Jahre in US-Haft war, besuchte heute den von Wolfgang Gehrcke geleiteten Arbeitskreis Frieden und Internationale Politik sowie die Fraktionssitzung der LINKEN. Die „Cuban 5“ hatten in den USA eine exilkubanische Terrorgruppe infiltriert, um Anschläge auf Kuba zu verhindern ...
  • Eiszeit in Europa

    ParlaCon-Treffen in Helsinki

    ... eine Zeit der sozialen Kälte; eine Zeit, in der demokratische Teilhabe immer mehr schwindet; eine Zeit, in der Flüchtende, die es in den EU-Raum schaffen, vielfach drangsaliert und bekämpft werden. Nicht zuletzt auch eine Zeit, in der die Menschen in Europa am Rande eines Krieges oder sogar in einer aktuellen Kriegssituation leben. Der Krieg ist nach Europa zurückgekehrt. An den europäischen Grenzen oder inmitten Europas – je nachdem, ob man Europa als EU übersetzt, was ich nicht tue, oder verstanden hat, dass auch Osteuropa zu Europa gehört, geografisch wie politisch. Noch nie seit dem Ende des 2. Weltkrieges war das Verhältnis europäischer Staaten und der EU zu Russland so schlecht wie in diesen Tagen. Wer Russland isolieren will, errichtet einen neuen eisernen Vorhang durch Europa und trägt so entscheidend zu Unsicherheit und Unfrieden bei. Sicherheit in Europa ist nur mit, nicht gegen Russland zu erreichen.
  • "Erst wenn wir wieder Frieden haben ..."

    Die zwei internationalen sozialistischen Frauenkonferenzen Bern 1915 und Stockholm 1917

    Einführung von Marga Voigt im Rahmen des Symposiums der Hellen Panke Berlin zur Rolle von Sozialistinnen im Kampf gegen den Krieg und ihren zwei richtungsweisenden Konferenzen Bern 1915 und Stockholm 1917 am 26. September   „Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste der Hellen Panke, liebe Freundinnen und Freunde ...
  • 100 Jahre nach der Zimmerwalder Konferenz

    Linke und die Friedensfrage

    Niemals in der Weltgeschichte gab es eine dringendere, eine höhere, eine erhabenere Aufgabe, deren Erfüllung unser gemeinsames Werk sein soll. Kein Opfer zu groß, keine Last zu schwer, um dieses Ziel: den Frieden unter den Völkern zu erreichen. Zimmerwalder Manifest von 1915   Imperialismus heute – Differenzen verstehen – Spaltungen überwinden 04 ...
  • Nicht weiter so

    Zum Bielefelder Parteitag der LINKEN

    Die Idee klang verlockend: Endlich ein Parteitag ohne zeitaufwändige Wahlen zum Parteivorstand, zur Europa-Parlaments-Liste, noch nicht einmal ein Bundestagswahlprogramm musste verabschiedet werden. Ein Parteitag also, auf dem die LINKE ohne Druck ihr politisches Profil und ihre Strategie aktualisieren, ihre Wirkung in die Gesellschaft hinein überprüfen, verbessern und ihre Widersprüche miteinander hätte austragen können ...
  • "Gedenkt unser mit Nachsicht"

    In diesem Jahr bewegt mich vor allen Dingen nicht nur, dass wir in Kriegszeiten leben – Krieg herrscht in der Ukraine, Krieg herrscht im Nahen Osten und in Afghanistan – und leider ist Deutschland an diesen Kriegen beteiligt. Und erneut gibt es eine Debatte über den Charakter der untergegangenen DDR ...
  • Der Begriff Unrechtsstaat für die DDR ist nicht akzeptabel.

    Gysi hat Recht: Der Begriff Unrechtsstaat für die DDR ist nicht akzeptabel. Der Begriff Unrechtsstaat ist historisch falsch, politisch interessengelenkt und wissenschaftlich unhaltbar. Dem Begriff Unrechtsstaat folgt die Totalitarismusideologie, das heißt, die Gleichsetzung von Hitlerfaschismus und DDR auf dem Fuße ...
  • Revolution mit dem Grundgesetz

    Heute, am 65. Jahrestag der Inkraftsetzung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland, wird allerorten die Verfassung gewürdigt. Auch wir alle setzen uns täglich in unserem politischen Wirken mit dem Grundgesetz auseinander. Wir - Jan Korte, Diether Dehm und Wolfgang Gehrcke – nehmen diesen Tag zum Anlass, euch und Ihnen unsere Überlegungen zur Debatte über die Verfassung Deutschlands zu unterbreiten: Die deutsche Demokratie wurzelt in der Befreiung vom Faschismus ...
  • Auch den Nationalismus in der EU kritisieren

    Es wäre sehr viel glaubwürdiger, wenn wir nicht nur - zu Recht, wie ich finde - den Nationalismus in Russland kritisierten - viele Töne, die ich aus Russland höre, sind kritikwürdig und müssen kritisiert werden, gerade wenn man selber in Russland ist und dort agiert; von mir stammt der Ausdruck „lupenreiner Demokrat“ nicht -, sondern mit der gleichen Elle auch den Nationalismus in anderen Staaten zum Beispiel in der Europäischen Union messen und in gleicher Schärfe zurückweisen würden ...
  • »Eine warme Mahlzeit pro Tag ist doch selbstverständlich, oder?«

    Ich sitze in der Kaffeestube Gutleut, ein Restaurant, in dem täglich zwischen 60 und 80 Gäste essen: Obdachlose, Arme, Alleinstehende, Rentnerinnen und Rentner, Menschen aus aller Welt. Die Kaffeestube wird von einer Kirchengemeinde getragen und durch Spenden finanziert. Wer es sich leisten kann, zahlt sein Essen mit 3 Euro; alle anderen bekommen das Essen kostenfrei gegen Gutschein ...
  • »Kein Verbrechen, zu dem der Kapitalismus nicht fähig ist«

    Gespräch mit Mischa Aschomeit in der jungen Welt vom 9. September 2013. Mischa Aschmoneit vertritt die antikapitalistische Gruppe »see red! Interventionistische Linke Düsseldorf« im Vorbereitungs­komitee der Chile-Demonstration, die am 11. September 2013 in der NRW-Landeshauptstadt stattfinden soll. Am 11 ...
  • IG Metall Frankfurt zu Gast bei Wolfgang Gehrcke

    Der Ortsvorstand der IG Metall Frankfurt am Main war heute im Rahmen seiner Wahlkampfvorbereitungsgespräche mit Mitgliedern aller Fraktionen in Berlin zu Gast bei Wolfgang Gehrcke, hessischer Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE. Im Zentrum des Gesprächs standen die Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung der IG Metall „Arbeit: sicher und fair!“ ...
  • Wir brauchen einen klaren Kurs, Angriffslust und den Willen zu siegen

    Liebe Genossinnen und Genossen, wenn wir die Kraft haben, auf die antikapitalistischen Stimmungen zuzugehen, den Mutlosen Mut zu machen und uns selbst treu zu bleiben, dann kommt DIE LINKE in den Bundestag und dann kommt DIE LINKE in den Landtag. Dafür brauchen wir einen klaren Kurs, Angriffslust und den Willen zu siegen ...
  • Amazon vor dem Streik

    Streik liegt in der Luft bei Amazon in Bad Hersfeld und Leipzig. Nach dem erfolgreichen Warnstreik entscheiden jetzt die Amazon-Beschäftigten in Bad Hersfeld mit einer Urabstimmung über einen Streik für ordentliche Tarifverträge. Dafür setzt sich die Gewerkschaft ver.di ein. Die BILD-Zeitung schreibt bereits von einem Arbeiteraufstand bei Amazon ...
Blättern:
  • 1
  • 2