Les-bar

  • Wolfgang Gehrcke, Siegfried Ransch und Christiane Reymann

    rote blätter 4: Fünf gegen Eine

    Abrüstung, Russland, Frieden im Wahlkampf - ein Vergleich

    Mit Außenpolitik sei kein Wahlkampf zu gewinnen, lautet ein landläufiges Argument. Nur stimmt es so nicht; geschichtlich hat Willy Brandt entscheidend mit der Neuen Ostpolitik gewonnen und Gerhard Schröder mit seinem Versprechen, keine deutschen Soldaten in den Irakkrieg zu schicken. Hinzu kommt, dass in diesem Bundestagswahlkampf so eng wie selten zuvor „Außenpolitik“ mit Innerem und Sozialem verwoben ist ...
  • Wolfgang Gehrcke, Christiane Reymann

    rote blätter 3: Die Linke und NATO, Trump, Macron

    Zunehmende Widersprüche in kapitalistischen Gesellschaften

    Widersprüche innerhalb kapitalistischer Gesellschaften nehmen zu, die Ungleichzeitigkeit der Entwicklung auch.
  • Aufruf zur Auflehnung – Büchner adaptiert: Der Hessische Landbote 2013

    Rezension von Christiane Reymann. Dass einer, der nur 23 Jahre gelebt hat, so tiefe Spuren hinterlässt! Georg Büchners Woyzeck gehört zu den am meisten aufgeführten und einflussreichsten Dramen in deutscher Sprache, immer noch lebendig sind seine Stücke Dantons Tod, Leonce und Lena und nicht zuletzt Der Hessische Landbote, den er zusammen mit Friedrich Ludwig Weidig im Juli 1834 verfasste ...
  • KriLit '13 - Wien

    Die Kritischen Literaturtage in Wien (KriLit) stellen den PapyRossa-Verlag und das von Christiane Reymann und mir herausgegebene Buch „Syrien – wie man einen säkularen Staat zerstört und eine Gesellschaft islamisiert“ vor. Unser Buch in Wien zu päsentieren, ist schon eine Herausforderung. Zuvor war das Buch bereits auf der Linken Literaturmesse in Nürnberg und auf der Buchmesse in Leipzig vorgestellt worden ...
  • "Die enteignete Revolution"

    Das syrische Kriegs-Drama ohne Ende Ulrich Gellermann rezensiert "SYRIEN - Wie man einen säkularen Staat zerstört und eine Gesellschaft islamisiert von Wolfgang Gehrcke/Christiane Reymann (Hg) in der Rationalgalerie: " ... Als "Die enteignete Revolution" charakterisieren Wolfgang Gehrcke und Christiane Reymann in ihrem Buch über die Zerstörung des säkularen Syriens jenen Versuch der demokratischen, syrischen Opposition sich gegen das Assad-Regime zu erheben ...
  • Wolfgang Gehrcke / Christiane Reymann (Hg.)

    Syrien - Wie man einen säkularen Staat zerstört ...

    ... und eine Gesellschaft islamisiert

    PapyRossa Verlag www.papyrossa.de Neue Kleine Bibliothek 191 2013, 2. Auflage 2014 Paperback, 187 Seiten ISBN 978-3-89438-521-7 EUR 9,90 [D]
  • Syrien – Wie man einen säkularen Staat zerstört und eine Gesellschaft islamisiert

    Wolfgang Gehrcke / Christiane Reymann (Hg.) Der Krieg in Syrien ist täglich in den Nachrichten, verlässliche Informationen sind dennoch Mangelware. Längst ist der anfangs friedliche Protest in einen von außen geschürten und finanzierten bewaffneten Aufstand übergegangen, der einem demokratischen Wandel die Luft abwürgt ...
  • Drohen hilft nicht gegen die Drohung

    Die iranische Bombe - ein Buch gegen eine plumpe Militärstrategie http://www.neues-deutschland.de/artikel/217337.drohen-hilft-nicht-gegen-die-drohung.html Die Prognose des Buches von Gero von Randow und Ulrich Ladurner ist düster. »Ausgerechnet im ideologieverseuchten, hasszerfurchten Nahen und Mittleren Osten könnte es zur ersten Nuklearkatastrophe nach Hiroshima und Nagasaki kommen ...
  • Drohen hilft nicht gegen die Drohung

    Rezension Die iranische Bombe - ein Buch gegen eine plumpe Militärstrategie Die Prognose des Buches von Gero von Randow und Ulrich Ladurner ist düster. »Ausgerechnet im ideologieverseuchten, hasszerfurchten Nahen und Mittleren Osten könnte es zur ersten Nuklearkatastrophe nach Hiroshima und Nagasaki kommen ...
  • Selbst eine Meinung bilden

    Im Bundestag und auch anderswo wird plötzlich wieder über unser Nahostbuch "Die deutsche Linke, der Zionismus und der Nahost-Konflikt" diskutiert. Manchmal hört es sich an, als wäre es nicht das Buch, an dem ich mitgeschrieben habe. Ich kann da nur empfehlen: keinen Gerüchten glauben, selber lesen macht ...
  • Afghanistan - so werden die "neuen Kriege" gemacht

    Mit welchen Mechanismen im Zusammenspiel von Politik und Medien die These von der Notwendigkeit und Rechtmäßigkeit des Afghanistan-Krieges in der Öffentlichkeit verbreitet wird, weist dieses Buch nach. Es belegt, wie die Bundestagsmehrheit in kollektiver Selbsthypnose den Mystifikationen der Kriegsgründe und -interessen erliegt ...
  • Alle Verhältnisse umzuwerfen

    eine Streitschrift zum Programm der LINKEN im PapyRossa Verlag erschienen * Wolfgang Gehrcke (Herausgeber) Wann wir schreiten Seit an Seit…. – DIE LINKE will sich ein Programm geben * Harald Werner Verschüttete Quellen und vergessene Wurzeln der LINKEN * Elmar Altvater SOLidARische Ökonomie - Was ...
  • An Herrn Armin Pfahl-Traughber

    Sehr geehrter Herr Pfahl-Traughber, haben Sie herzlichen Dank für Ihre Kritik an einer Fußnote in unserem Buch "Die deutsche Linke, der Zionismus und der Nahost-Konflikt". Ich bin bestürzt und sehr ärgerlich, dass wir in dieser Fußnote im Kapitel zur "Wiedergutmachungspolitik" der Adenauer-Regierung einem rechtsgewirkten Publizisten aufgesessen sind ...
  • Kurz und Kritisch:

    „Der Titel scheint etwas barock: ‚Die deutsche Linke, der Zionismus und der Nahost-Konflikt. Eine notwendige Debatte’. Und doch leisten die Autoren alles, was sie versprochen haben.“ Peter Petras, Nahost und die Linke, in: Das Blättchen, 8. Juni 2009, Heft 12 „Leider nur die alte Leier“. Jüdische Zeitung, Nr ...
  • Die deutsche Linke, der Zionismus und der Nahost-Konflikt

    Was hat uns bewegt, dieses Buch zu schreiben? Welche Motive waren so stark, dass wir alle Bedenken beiseite schoben und Warnungen missachteten, wir könnten uns mit diesem Buch nur in die Nesseln setzen? Es ist ein ganzes Bündel von Motiven. Natürlich sind es vor allem politische Motive: der seit ...
  • Mitgefühl mit den Schwächeren

    Literatur/ Politisches Buch Artikel erschienen im Neuen Deutschland Avi Primor ist überzeugt, dass Frieden im Nahen Osten möglich ist Es gibt Bücher, die Debatten auslösen. Viele der Einschätzungen und Wertungen Avi Primors, ehemaliger Botschafter des Staates Israel in Deutschland und bei der Europäischen Union, sind sehr interessant, auch wenn wir sie nicht teilen ...
  • Gibt es linken Antisemitismus?

    Wolfgang Gehrcke/Jutta von Freyberg/Harri Grünberg: Die deutsche Linke, der Zionismus und der Nahostkonflikt. PapyRossa Verlag, Köln 2009. 270 S., br., 16,90 €. Preis: 39,99 € Israel, der Nahostkonflikt und wir – Wolfgang Gehrcke fordert begriffliche Klarheit http://www.neues-deutschland ...
  • Leserbrief zu „...o mores“, Konkret, Heft 08/2009

    Bei der Weißwäsche ertappt? Die Schuld ist groß, o Herr… Ein ganzes Buch, so „konkret“, soll ich gebraucht haben, um mich vom Schmutz einstiger DKP-Täterschaft weißzuwaschen. Damit man mir glaube, dass ich es „neuerdings mit den Menschenrechtlern“ halte. Bei dem Buch handelt es sich um den von mir, Harri Grünberg und Jutta von Freyberg verfassten Band: Die deutsche Linke, der Zionismus und der Nahostkonflikt, im Mai 2009 bei PapyRossa in Köln erschienen ...
  • Von der gefühlten Nation zum späten Nationalstaat

    Die Linke und der Zionismus Autor: U. Gellermann http://www.rationalgalerie.de/archiv/index_2_173.html Für Europa würden wir dort (in Palästina) ein Stück des Walles gegen Asien bilden, wir würden den Vorposten der Kultur gegen die Barbarei besorgen Theodor Herzl, erster Präsident der Zionistischen Weltorganisation Wer die veröffentlichte Debatte verfolgt, der muss annehmen, dass die Linken irgendwie antisemitisch sind ...